Kontakt  |  Links  |  Downloads

logo_3.png


MVCP Togo

Mission des Volontaires Contre la Pauvreté

Schulbildung

Gemäss Erhebungen der UNO (www.undp.org/hdr2003/indicator), die sich auch mit unseren eigenen Beobachtungen decken, ist der Schulbesuch in Togo weiterhin recht lückenhaft.

Die Statistiken der UNO zeigten 2001 im Landesmittel nur gerade 41.6% der Bevölkerung über 14 jährig als lesefähig (Adult literacy rate, age 15 and above). Diese Zahl dürfte sich seit 2001 nicht wesentlich verändert haben. Wir schätzen, dass heute noch nahezu 1/2 der Mädchen und ca. 1/4 der Knaben von einer genügenden Schulbildung ausgeschlossen sind. Sicher hat die seither erfolgte Aufhebung der Schulgebühren in der Primarschule dazu geführt, dass dort mehr Schüler angetroffen werden. Aber ein paar Jahre Primarschule genügen halt nicht für eine nachhaltige Bildung. Wer die Schule früh wieder verlassen muss, ist nach kurzer Zeit kaum mehr lesefähig. Dieses Phänomen wird ja auch in Europa und Nordamerika beobachtet.

Der teilweise Wegfall der Schulgebühren hat ausserdem dazu geführt, dass in mehreren Regionen -z.B. in den Vororten der Hauptstadt Lomé- die Klassen in den Primarschulen mit oft über 70 Schülern noch mehr überfüllt sind als zuvor und die Lehrkräfte dadurch hoffnungslos überfordert werden. Das ist natürlich für die Qualität des Unterrichts nicht förderlich.

Viele Kinder sind aus finanziellen Gründen von einer genügenden Schulbildung ausgeschlossen. Das ist der Ansatzpunkt für die Intervention der MVCP. Manchmal liegen die Gründe für eine ungenügende Schulbildung der Kinder aber auch in der Ignoranz der Eltern, die die Wichtigkeit einer Ausbildung für ihre Kinder nicht erkennen können. Dieses Verhalten kann darin begründet sein, dass die Eltern selber keine Ausbildung erfahren haben und deshalb nicht abschätzen können, was für Vorteile eine Ausbildung ihren Kindern bringen soll. Sie kann aber auch ethnische oder religiöse Ursachen haben. Wir beobachten z.B., dass christlich geprägte Familien oft viel mehr für die Bildung ihrer Kinder unternehmen als Familien mit anderen Religionen.

Da wo finanzielle Probleme bestehen, kann die MVCP helfen. In der Regel werden unsere Mitarbeiter von so vielen Gesuchen um Unterstützung eingedeckt, dass nur ein Teil der Gesuchsteller auch angenommen werden kann. Der Grund für diese quantitative Begrenzung liegt vor allem in den beschränkten Finanzen, die uns zur Verfügung stehen. Ein weiterer Grund liegt in der angestrebten Qualität der Unterstützung: wir wollen lieber weniger junge Menschen möglichst umfassend fördern als eine grössere Zahl nur oberflächlich.

Das Ziel der Intervention der MVCP in diesem Bereich ist nicht die Einschulung möglichst vieler Kinder. Das Ziel besteht vielmehr darin, den Aufbau einer fähigen neuen Generation zu unterstützen, die das Land Togo weiter fördern und entwickeln kann. Deshalb sollen unsere beschränkten Ressourcen vor allem für die Förderung begabter und fähiger Kinder eingesetzt werden.

Aus diesen Überlegungen heraus wurden die Kriterien für die Förderung eines Kindes wie folgt festgelegt:

  • es muss Waise sein oder Kind einer Familie ohne regelmässiges Einkommen. Es soll auch keine vermögenden Verwandten haben und darf nicht mit einem Mitarbeiter der MVCP verwandt sein.
  • es muss bisher in der Schule gut gearbeitet haben.
  • es muss die weiteren Schuljahre erfolgreich abschliessen, damit es weiter gefördert werden kann. Wer Examen nicht besteht, wird in der Regel von der Förderung ausgeschlossen. Ausnahmen von dieser Regel kann es nur geben, wenn z.B. die Leistungen eines Kindes Krankheitsbedingt reduziert waren. In solchen Fällen kann ihm nach einem Misserfolg eine 2. Chance gewährt werden.

 

Die ausgewählten Kinder erhalten materielle und soziale Unterstützung. Materiell heisst: wir rüsten das Kind aus mit den wichtigsten Utensilien für die Schule, insbesondere Schuluniform, Hefte, Schreibzeug sowie Bücher aus unserer Bibliothek. Darüber hinaus bezahlen wir für die Kinder das Schulgeld direkt in den Schulen. Die Kinder und ihre Familien bekommen kein Geld von uns, sondern nur zweckgebundene Materialien. Dadurch wird der Missbrauch unserer Hilfe weitestgehend vermieden.

Soziale Unterstützung besteht vor allem darin, dass jedes Kind einen Paten oder eine Patin zugeteilt bekommt. Diese sind nicht Angestellte der MVCP, sondern Freiwillige, die sich für die Förderung der Kinder einsetzen wollen (von da her kommt auch der Name MVCP: Aktion der Freiwilligen gegen die Armut).

Diese Paten und Patinnen, die jeweils 5 bis max. 12 Kinder betreuen, erhalten von der MVCP lediglich eine kleine Entschädigung für ihre Reise- und anderen Ausgaben. Ihre Aufgabe ist es, die Kinder und ihre Eltern, falls es solche gibt, während des Schuljahres zu beraten und zu begleiten.

Sie besuchen die jungen Menschen da wo sie wohnen und auch in der Schule. Dabei erkennen sie oft Gründe, welche den Kindern ein erfolgreiches Arbeiten in der Schule erschweren wie z.B.: zu viele Ämter im Haushalt der Eltern (manchmal schon morgens in aller Frühe, so dass die Kinder todmüde in der Schule ankommen), kein Tisch, Stuhl oder (Petrol-)Lampe für die Erledigung der Hausaufgaben und leider häufig auch kein Essen, Krankheiten oder Sehbehinderungen.

Auch in diesen Situationen versucht MVCP zu helfen, kauft wo möglich was fehlt und gibt auch zu Essen. Im Büro der MVCP halten wir Vorräte an Mais, getrocknetem Fisch und einigen anderen Lebensmitteln, welche den bedürftigsten unter den Kindern ausgeteilt werden. Denn mit einem leeren Bauch studiert es sich bekanntlich nicht so gut.

Wo möglich laden wir die Kinder -vor allem die Waisen und Kinder aus zerrütteten Familien- in den Schulferien in Lager ein, in denen sie u.a. einen positiven Umgang miteinander lernen können.

Dank dieser verschiedenen Massnahmen arbeiten die von MVCP betreuten Kinder in der Schule wesentlich besser als die meisten anderen Kinder. Wenn im Landesmittel um die 50%  die Jahresexamen bestehen, sind es bei 'unseren' Kindern 70-90%.

Besonders erfolgreiche Kinder werden denn auch vor allen anderen ausgezeichnet. Das sind solche, die einen Notendurchschnitt von über 13 haben oder die bei den besten 5% ihrer Klasse angekommen sind. Solche Auszeichnungen bestehen in der Regel aus einem Lehrbuch für das nächste Schuljahr.

D03_005.jpg
D03_004.jpg
D03_100.jpg

MVCP Togo - Ihr Partner für nachhaltige Entwicklunshilfe ist eine per Dikret Nr. 298/MEFP/2004
von der togolesischen Regierung anerkannte Hilfsorganisation

empty